Fiktionales

Kriminalgeschichten

 

Ein Geheimnis, ein paar undurchsichtige, gebrochene Charaktere, ein spannendes Setting, jede Menge Rätsel und unerwartete Wendungen – das sind die Zutaten zu einer guten Kriminalgeschichte. Oder, ganz im Gegensatz zur Erwartung: Ein klarer, wolkenloser Tag. Eine freundliche Nachbarschaft, ein sanftes Gemüt, der unspektakuläre Alltag eines ganz normalen Menschen – und plötzlich klopft der Tod an die Tür …

 

Im Krimi werden Regeln gebrochen.

Die Helden bewegen sich außerhalb der Norm.
Beispiele: Sie, eben noch friedfertig wie ein Huhn, köpft im nächsten Moment den Ehegatten. Weil der sie jahrelang mit seiner pedantisch gepflegten Sammlung gequält hat.
Oder er, jung, dynamisch und karrieregeil, will unbedingt durch eine Mutprobe nach ganz oben – und landet ganz unten.

 

Kurzgeschichten sind Heldenreisen auf wenigen Seiten.

Sprachlich in originären Bildern. Gern mit schwarzem Humor.
Und immer journalistisch sorgfältig recherchiert.

 

Krimis zu schreiben ist ein Abenteuer.

Ich liebe es. Nirgendwo sonst kommt man menschlichen Abgründen so nahe.
Auch den eigenen.

 

Veröffentlichungen

Zahlreiche Beiträge in Anthologien. Beispiele hier …

Kommentare sind geschlossen